Fahrtipps (Hinweise zum Fahrverhalten)
 
Sie werden schnell bemerken, dass sich die Straßenbedingungen in Südafrika stark von denen in vielen westlichen Städten unterscheiden. Gerade in den dörflicheren Gegenden ist es nicht ungewöhnlich, auf Schotterstraßen zu fahren.
 
Autofahrer in Johannesburg sind bekannt für ihren schnellen und aggressiven Fahrstil, während die Kapstädter eher einen entspannten Fahrstil an den Tag legen und dafür aber wesentlich unaufmerksamer sind. Und es wird Ihnen immer wieder passieren, dass jemand beim Abbiegen Ihre Spur mit nutzt. Und dann gibt es da noch die Minibus Taxis.
 
Wenn Sie in Südafrika Auto fahren, seien Sie sich stets des schlechten Rufes der Minibus- und LKW-Fahrer bewusst. In Kapstadt sind die Taxifahrer für ihr aggressives und oftmals offensives Fahrverhalten bekannt.
 
Hier noch die wichtigsten Tipps, wenn Sie in Südafrika Auto fahren
 
Auf den vorderen Sitzen herrscht Anschnallpflicht.
Lassen Sie niemals Wertgegenstände sichtbar im Auto liegen, sie sind Auslöser für sogenannte Blitzeinbrüche.
Verriegeln Sie Ihr Auto während der Fahrt.
Führen Sie immer einen Ersatzreifen mit sich.
Wenn die Ampeln defekt sind, verfahren Sie wie bei einer Kreuzung mit vier Stoppschildern.
Langsamere Autos halten sich am linken Rand der Straße.
Nehmen Sie keine Tramper mit.
Vermeiden Sie es, in Südafrika im Dunkeln zu fahren.
Seien Sie an roten Ampeln immer aufmerksam und halten Sie Ausschau nach Fahrzeugen, die eine rote Ampel überfahren.
Halten Sie immer etwas Bargeld bereit.
Beim Parken empfehlen wir Ihnen, keine Gegenstände sichtbar in Ihrem Auto zurückzulassen.